Superhuman Kurs - Tag 3: Vitamine & Mineralien

Wie alt...

können Menschen eigentlich maximal werden?

Auf diese interessante Frage hat die Biologie jetzt eine Antwort gefunden: 120 Jahre.

Und wenn du dich jetzt fragst, wie ich es auch tat, wie man darauf kommt, hast du hier auch noch die überraschend einfache Antwort:

Unsere DNA kann nur begrenzt oft vervielfältigt werden, bevor sie ihren Zweck nicht mehr erfüllen kann. Vorgegeben wird die Zahl der Teilungen durch die sogenannten Telomere, die man sich vorstellen kann wie die Plastik-Stückchen an den Enden eines Schnürsenkels. Wie beim Schnürsenkel auch beschützen sie die DNA vor dem Ausfransen. Mit jeder Teilung werden die Telomere kürzer, bis sie schließlich keine weitere Teilung mehr zulassen.

Warum werden wir dann nicht alle 120?

Nun, wenn man von Mord und Unfällen einmal absieht, so sind es immer Krankheiten, die uns das Leben nehmen. Wenn man für seine physische Sicherheit gesorgt hat, muss man sich also auf seine Gesundheit konzentrieren.

Der wohlgenährte Körper wehrt sich!

Neben einem aktiven Leben voll mit Bewegung und wenig Stress muss man dabei am Meisten auf eine gesunde und reichhaltige Ernährung achten. Denn Krankheiten schlagen immer dann zu, wenn der Körper nicht mehr kämpfen kann.

Damit dein Körper dich optimal vor Krankheiten schützen kann und dich souverän verteidigt, braucht er eine ganze Palette an Nährstoffen und Bausteinen. Wenn ihm diese verwehrt bleiben – wie so vielen Leuten heutzutage – kann er seinen Job nicht erfüllen, dich am Leben zu halten! Und wenn man ihm endlich wieder gibt, was er braucht, kann man auch enorme Verbesserungen in der Gesundheit erzielen! Viele Krankheiten und Beschwerden lassen sich zurückführen auf Mangelernährung: Es leidet zwar fast niemand Hunger in unserer Gesellschaft, doch trotzdem mangelt es fast jedem an den so entscheidenden Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen.

Im Großen und Ganzen kann man Lebensmittel in 6 Kategorien unterteilen:

1. Brennwert

Um zu funktionieren braucht dein Körper eine riesige Menge an Energie. Am effizientesten beziehst du die aus Kohlenhydraten und Fetten, die energiereich und gut umsetzbar sind. Eine Sonderrolle spielen hier die mittelkettigen Triglyceride, die Ketonen Körper, die dein Körper auch selbst in der Leber produzieren kann. Die Ketonkörper sind wie ein Turbo für deine Gehirnzellen.
Zumindest wir in der westlichen Welt haben keinerlei Probleme damit, genügend von diesen Lebensmitteln zu essen.

Wir bekommen definitiv genug.

2. Zellbausteine

Proteine sind der fundamentale Baustein, mit dem unser Körper sich aufbaut. Ohne Proteine wächst gar nichts, weswegen es vor allem in der Fitness-Community eine Götter-ähnliche Verehrung erfährt. Der Bedarf an Protein kann von 30g pro Tag bis zu 120g am Tag reichen, was aber für kaum jemanden ernst zunehmende Probleme darstellt, sofern er sich seinem Bedarf bewusst ist.

Wir bekommen in der Regel genug.

3. Ballaststoffe

Ballaststoffe sind die Sachen, die der Körper nicht verdauen und aufnehmen kann. Trotzdem spielen sie eine wichtige Rolle in unserer Ernährung: Sie helfen in unserem Verdauungstrakt, Wasserstoff zu produzieren, den unser Körper dann aufnehmen kann. Wasserstoff ist einer der besten Radikalbinder überhaupt und schützt deinen Körper vor Schäden durch Oxidation wo keine stattfinden soll. Als Gas kann man es natürlich auch einatmen, obwohl es in der Atmosphäre nicht hoch genug konzentriert ist, um unseren Bedarf zu decken. Deshalb kann man auch über verschiedenste Geräte Wasserstoff einatmen, um so den Anti-Oxidanten Haushalt zu unterstützen. Trotzdem, was Ballaststoffe angeht:

Wir bekommen oft zu wenig.

4. Vitamine

Vitamine sind für das Funktionieren deines Körpers unerlässlich. Manche Vitamine kann der Körper selbst herstellen, andere nicht. Deshalb musst du auch hier achten, genug in deinen Mahlzeiten zu dir zu nehmen. Außerdem haben sie die lästige Eigenschaft, durch Hitze zerstört zu werden. Selbst wenn man die besten Zutaten verwendet, Kochen oder Backen reduzieren den Vitamingehalt drastisch!

Viele wasserlösliche Vitamine können zusätzlich auch schlecht gespeichert werden, weswegen man sie ständig nachfüllen muss. Hier ist es nützlich sich an zu gewöhnen, öfter gutes, rohes Obst oder auch Gemüse zu essen.

Vitamin D kann man praktischerweise selbst herstellen mit nichts weiter als Sonnenlicht. Dennoch zeigen Studien vor allem in den nördlichern Ländern, mit zu geringer Sonneneinstrahlung, einen akuten Mangel bei Vitamin D. Mit weniger als 30 nmol/l 25-Hydroxyvitamin-D gelten sie laut DGE als mangelhaft versorgt. Somit leiden über 60 Prozent der Deutschen an einer Unterversorgung an Vitamin D.

Wir bekommen oft zu wenig.

5. Mineralien

Mineralien sind absolut unentbehrlich für das ordentliche Funktionieren deines Körpers.

Mit ihnen ist der Körper in der Lage Enzyme zu bauen. Die Katalysatoren des Körpers. Ohne sie sind keine biochemischen Prozesse möglich. Vitamine sind im vergleich dazu lediglich Coenzyme, d.h. sie unterstützten die Enzyme bei ihrer Arbeit. Coenzyme können nur einmal verwendet werden, Enzyme hingegen wirken mehrere Monate in unserem Körper. Dadurch wird die Bedeutung von Mineralien klar, ein stark mineralisierter Körper wird extrem widerstandsfähig und kann auch über eine Zeit hinweg eine Ernährung vertragen die untermineralisiert ist.

Da der Körper die Mineralien nicht produzieren kann, hast du gar keine andere Wahl, als sie mit dem Essen aufzunehmen. Doch das ist heutzutage recht schwierig, da als Folge der industriellen Landwirtschaft unser Essen oft kaum welche dieser essentiellen Nährstoffe enthält. Und auch wenn du Zugang zu qualitativ hochwertigen Zutaten hast, ist es oft schwierig alle Mineralien in ausreichender Menge zu bekommen.

Die Folgen sind vielfältig, über ständige Müdigkeit (Eisen, Magnesium) bis hin zu Depressionen (Lithium) hat ein Mangel eines bestimmten Minerals gravierende Auswirkungen.

Wir bekommen oft zu wenig.

6. Hormone, Medikamente und Giftstoffe

Diese Stoffe WILL man eigentlich gar nicht zu sich nehmen, man kann es heutzutage aber schlecht vermeiden. Dem Thema Giftstoffe habe ich ein eigenes Kapitel gewidmet, da es so gravierend in unsere Körperchemie eingreift.

Medikamente und Hormone sind vor allem ein Problem der industriellen Tierhaltung. Medikamente und Hormone stellen einen direkten Eingriff in unsere Körperchemie dar und bringen unser sowieso schon unter schwerem Beschuss stehendes System noch weiter aus dem Gleichgewicht. Deswegen verzichte ich komplett auf Milch (Wachstumshormone) und esse so wenig Fleisch und Käse wie möglich. Und selbst dann beschränke ich mich auf regionale Aufzucht mit würdigen Lebensbedingungen bzw. Jagdfleisch aus dem Wald.

Die Tiere aus der industriellen Tierhaltung werden mit wachstumsfördernder Ernährung und Antibiotika vollgepumpt, um den Preisvorstellungen des Kunden entsprechen zu können. Wer das Kilo Schweinefleisch für unter 20€ einkauft, muss sich bewusst sein, dass dies nur mit Hilfsstoffen möglich ist, die das Tier schnell zum Zielgewicht heranwachsen lässt, bei möglichst wenig Platzbedarf pro Tier.

Wir als Konsum-Gesellschaft geben mit jedem ausgegebenen Euro unsere Stimme ab.

Wir bekommen viel zu viel und dann definitiv die Falschen.

Warum mangelt es uns überhaupt an Vitaminen und Mineralien?


Wir leben zwar in einer Zeit, in der es so viele Lebensmittel zu unglaublich billigen Preisen gibt wie noch nie, aber trotzdem leidet fast jeder – sogar du – unter Mangelerscheinungen. Wie kommt das?

Die Antwort: Unser Essen hat an Qualität verloren. Der Nährwert von heutigen Produkten beträgt nur noch einen Bruchteil von dem, was es noch vor 100 Jahren war. Das lässt sich messen. Überforderte Böden, verfrühte Ernte und allerlei andere Praktiken der hoch-industrialisierten Landwirtschaft sind verantwortlich zu machen.

Lass mich dir mal eine kleine Geschichte erzählen:

Einer meiner Freunde ist Strahlenphysiker und ist zusätzlich noch im Thema Ernährung tätig. Im Rahmen einer ketogenen Ernährung hat er Krebspatienten geholfen, große Fortschritte in ihrem Zustand zu machen, allein durch eine Ernährungsumstellung!

Jedenfalls, er wurde zu einem Kongress zum Thema Paläo-Ernährung eingeladen und nahm mich freundlicherweise mit. Ein Vortrag eines Pflanzengentechnikers hat dort besonders zu mir gesprochen. Es ging um das Wachstum von Pflanzen und die Tatsache, dass Aromen und andere geschmacksgebenden Stoffe erst dann von der Pflanze produziert werden, wenn sie genug Nährstoffe für die wichtigeren Funktionen hat. Geschmack ist quasi optional und wird nur dann ausgebildet, wenn man es sich sozusagen leisten kann.

Wenn du also in eine Tomate beißt, die nach nichts schmeckt, kannst du dir ziemlich sicher sein, dass sie auch mehr oder weniger Nährstoff-FREI ist.
Eine Tomate, die nach Nichts schmeckt hat, keinen Inhalt!

Was kannst du gegen deinen Mangel tun?

Bessere Zutaten und Zubereitung.

Schon als ich klein war stand ich vor der Wahl: Fertigessen oder selbst kochen? Die Entscheidung fiel mir einfach. Meine Mutter und Großmutter sind beide immer ausgezeichnete Köchinnen gewesen und wenn meine Mutter abends arbeiten musste, tat ich mein bestes ihnen nachzueifern.

Mit frischen Zutaten aus dem Garten und dem Keller machte ich mich daran, selbstständiger zu werden und selbst zu lernen, wie man köstliche Gerichte selbst zubereitet.

Ich bin in Schweinfurt aufgewachsen und dort gab es immer einen Wochenmarkt, an dem man direkt frisch geerntete Erträgnisse vom Bauern kaufen konnte. Wenn ich da in eine Tomate gebissen hab, hat das tatsächlich nach Tomate geschmeckt. Und das obwohl die Sachen auch noch günstiger waren als im Supermarkt!

Das ist eben der Unterschied:

Die einen Tomaten sind auf ausgelaugten Böden gewachsen, unreif gepflückt und dann hunderte Kilometer transportiert worden, nur um dann tagelang in der Supermarkt Auslage darauf zu warten, gekauft zu werden.

Die anderen Tomaten sind gut genährt gewachsen, am Vortag gepflückt und dann ein paar Kilometer zum Wochenmarkt gekommen, wo sie auch gleich gekauft werden.

Die einen sehen nur aus wie Tomaten, die anderen schmecken auch tatsächlich so.

Doch leider hat nicht jeder Zugang zu einem so direkten Wochenmarkt. Als ich nach Berlin gezogen bin, war das eines der Dinge, die ich am schmerzlichsten vermisst habe. Aber trotzdem habe ich mich nicht unterkriegen lassen. Es ist zwar nicht so gut, wie aus dem eigenen Garten, aber bei Denns Biomarkt oder der Bio Company findet man Sachen, die immer noch Meilenweit besser sind als alles was man im Discounter finden kann.

Aber wenn man ein aktives Leben führt und seinem Körper auch tatsächlich mehr abverlangt als nur am Schreibtisch und auf der Couch zu sitzen, dann reicht oft auch das nicht aus, um seinem Körper alles zu geben was er braucht.

Als ich in der Automobilindustrie gearbeitet habe, hatte ich immer verspannte Waden und war extrem leicht reizbar. Als ich mich endlich dazu durchgerungen habe, Ergänzungsmittel auszuprobieren, war ich sofort erstaunt. Mit nur ein wenig Magnesium Supplement, genauer Magnesiumcitrat, waren meine Probleme wie weggeblasen.

Seit dieser ersten Erfahrung lasse ich mich von meinem Stolz nicht mehr abhalten, meinem Körper das zu supplementieren, was ich ihm durch Essen nicht geben kann. Und ich habe nie zurückgeschaut und es bereut. Wieso auch? Mein Körper und meine Gesundheit sind seitdem so gut wie noch nie!

Life Hack

Kann man sich glücklich essen? Ja!​

Tryptophan ist eine Vorstufe des Glückshormons Serotonin und hat somit einen direkten Einfluss auf den eigenen Gemütszustand. Je mehr Tryptophan im Körper ist, desto leichter kann der Körper Serotonin bilden. Es ist also tatsächlich möglich, es mit Essen allein dem Körper zu erleichtern, glücklich zu sein!

Hier sind meine Top 5 Lebensmitteln mit hohen Tryptophan Werten:

✔️ Cashew Kerne

✔️ Kakao (ungesüßt)

✔️ Bananen

✔️ Haferflocken⠀

✔️ Datteln

Das schreit förmlich nach einem leckeren Porridge!

 

Ergänzende Literatur

Dr. Andreas Noack, Biochemiker, zeigt in diesem Vortrag eindrucksvoll, wie fundamental tatsächlich alle 80 Spurenelemente für unsere Gesundheit sind. Sie sind sogar noch wichtiger als Vitamine, da sie im Gegensatz zu denen nicht nur einmal verwendet werden. Besonders katalytisch hoch aktive Elemente wirken mehrere Monate hinweg in unserem Körper als Teil von Enzymen.
Dr. Andreas Noack – „Bewusstlose Nahrung“


Basen Citrat Pulver

Aus meiner persönlichen Sicht der optimale und wirksamste Allrounder für die tägliche Ergänzung der wichtigsten Mineralstoffe, zumal es extrem einfach aufgenommen wird, da es zu 100% aus Citraten besteht. Mit ca. 13€ ist es auch noch eine der preiswertesten Produkte auf dem Markt! Inhaltsstoffe: Magnesiumcitrat, Calciumcitrat, Zinkcitrat, Zinncitrat, Kieselsäure, Vitamin D


Rechtliche Information:

Dieser Kurs dient ausschließlich zu Informationszwecken. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Wir fordern alle Benutzer, vor allem die mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen. Wenn Du bezüglich Deiner Gesundheit Fragen hast, wende Dich an den Arzt Deines Vertrauens. Beginne niemals eigenständig eine Behandlung, verändere sie nicht und setze sie auch nicht eigenständig ab.

Die hier vorgestellte Technologie bzw. Wissen entspricht (wie beispielsweise die Homöopathie, die Bioresonanz, Bereiche der Akupunktur) nicht der schulwissenschaftlichen Auffassung und Lehrmeinung. Wirkungen und Effekte der Produkte sind wissenschaftlich nicht anerkannt. Der Einsatz der vorgestellten Produkte, Techniken und Aussagen beinhaltet keine Therapie und ersetzt nicht die Konsultation eines Arztes oder Heilpraktikers.

Weitere Kommentare

Nicole (Mittwoch, 29 April 2020 20:58)

Sehr interessant!
Vielen Dank für einige neue Erkenntnisse, die ich gewonnen habe, obwohl ich mich schon viel mit dem Thema auseinander gesetzt habe.


Giulia Eugeni (Freitag, 24 April 2020 12:48)

Danke, superspannendes Thema,
wie schön das es bewusste Menschen gibt die über den Tellerrand schauen.

Und vorallem Klarsicht haben.


Brigitte (Donnerstag, 09 April 2020 20:36)

Vielen Dank für die vielen und meiner Meinung nach guten Empfehlungen.
Grüsse Brigitte Bohr
English
English